Aktuelle Neuigkeiten - Wir halten Sie gerne auf dem Laufenden

Zur Corona Pandemie

Hinweise zu Besuchen während der Corona Pandemie

(Stand: 08.06.2022)

Liebe Besucher*innen, Dienstleister und Lieferfirmen in den Einrichtungen der Alten- und Altenpflegeheime der Stadt Wuppertal (APH):

Vor dem Hintergrund der aktuellen exponentiellen Lage der „Omikron-Welle“ der Coronavirus SARS-CoV-2-Pandemie sind stationäre Pflegeeinrichtungen nach der CoronaAV Einrichtungen weiterhin verpflichtet, zum Schutz der Pflegebedürftigen und der Beschäftigten vor der schweren Lungenerkrankung Covid-19 und in enger Abstimmung mit dem Gesundheitsamt der Stadt Wuppertal alle erforderlichen Maßnahmen zu ergreifen, um den Eintrag von Coronaviren in die Pflegeeinrichtung zu erschweren. Wir müssen Sie deshalb über Folgendes informieren und bitten um Ihre Mitwirkung. 

Gemäß der Allgemeinverfügung ‚Besondere Schutzmaßnahmen vor Infektionen mit dem SARS-CoV-2-Virus in Einrichtungen der Pflege (…) Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (CoronaAVEinrichtungen)‘ gelten ab 08.06.2022 bei Besuchen in der Einrichtung folgende Regeln:

Für geimpfte oder genesene Bewohner*innen der vollstationären Einrichtungen der Pflege, die nicht positiv getestet wurden, sind grundsätzlich Besuchsbeschränkungen und Beschränkungen hinsichtlich Besuche und des Verlassens von Einrichtungen ausgeschlossen.

1. Allgemeine Hygieneanforderungen

In den Einrichtungen wird durch Aushänge und mündlich über die aktuellen Hygienevorgaben informiert. Hierzu zählen insbesondere die Hand- und Nieshygiene, die Regelungen zur Maskenpflicht für Besucher*innen sowie das Abstandsgebot.

Im Eingangsbereich und verteilt in der gesamten Einrichtung sind ausreichend Möglichkeiten zur Händedesinfektion vorgehalten. Besucher*innen haben sich vor dem Besuchskontakt die Hände zu desinfizieren.

Für geimpfte und genesene Besucher*innen entfällt die Maskenpflicht nur in der konkreten Besuchssituation, z.B. im eigenen Zimmer. Ansonsten sind von Besucherinnen und Besuchern gem. § 3 Absatz 1 der Coronaschutzverordnung mindestens medizinische Masken zu tragen (Ausnahmen: medizinische Gründe, Passform bei Kindern nach § 3 Absatz 2 Ziffer 18 und Absatz 3 der Coronaschutzverordnung).

3. Besuch

Jede*r Bewohner*in hat das Recht, täglich zeitlich unbeschränkt Besuch zu erhalten. Für die Anzahl der Besucherinnen und Besucher gelten derzeit keine Einschränkungen.

Besucherinnen und Besucher dürfen die Einrichtung nur betreten, wenn eine Bescheinigung über ein negatives Testergebnis, das nicht älter als 24 Stunden sein darf, vorliegt. Dies gilt unabhängig vom aktuellen Immunstatus, also sogar für doppelt Geimpfte mit Auffrischungsimpfung und Genesene mit Einmalimpfung.

Über Ausnahmen für Personen, bei denen ein Coronaschnelltest aus medizinischen oder sozial-ethischen Gründen nicht durchgeführt werden kann, entscheidet die Einrichtungs-leitung. Schulpflichtige Kinder und Jugendliche gelten gemäß § 2 Absatz 8 Satz 3 der Coronaschutzverordnung außerhalb der Ferienzeiten aufgrund ihrer Teilnahme an den verbindlichen Schultestungen als getestete Personen. Kinder bis zum Schuleintritt sind ohne Vornahme eines Coronatests getesteten Personen gleichgestellt. Weitere Ausnahmen: Medizinisches Personal, das zu Behandlungszwecken Bewohner*innen aufsucht (Antiogen-Tests zur Eigenanwendung ohne Überwachung vor Dienstantritt), Notfalleinsätze bei Bewohner*innen.

Zur Umsetzung der Testanforderung für Besucher*innen wird ihnen in der Einrichtung ein Coronaschnelltest oder Selbsttest angeboten. 

Besucher*innen haben zu allen anderen Personen einen Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten; dies gilt nicht gegenüber besuchten Personen, die über einen vollständigen Corona-Impfschutz verfügen oder gegenüber den besuchten Personen, die mindestens eine medizinische Maske tragen.

4. Kurzscreening, Test

Zur Vermeidung des Eintrags einer Infektion mit dem SARS-CoV-2-Virus wird bei Besucher*innen beim Betreten der Einrichtung ein Kurzscreening auf typische Symptome einer Infektion durchgeführt.

Werden bei Besucher*innen Symptome einer SARS-CoV-2-Infektion (unklare Beschwerden wie Husten, Halsschmerzen, Schnupfen, Geschmacksverlust) festgestellt oder verweigern sie die Durchführung eines erforderlichen Schnelltests, ist ihnen der Zutritt zur Einrichtung zu verweigern; ausgenommen ist ggf. die Begleitung Sterbender (über Ausnahmen entscheidet die Einrichtungsleitung.

7. Veranstaltungen

Interne Veranstaltungen sind derzeit wieder zulässig. Für die Teilnehmenden untereinander sind die Hygiene- und Abstandsregeln zu beachten, die auch ansonsten für Bewohner*innen und Besuchende zu befolgen sind. Für öffentliche Veranstaltungen gelten die Regelungen der Coronaschutzverordnung.

Die Präventionsmaßnahmen in der Einrichtung werden den aktuellen Bestimmungen und der aktuellen Lage angepasst.

Unser betrieblicher Corona-Krisenstab arbeitet eng mit dem Krisenstab der Stadt Wuppertal zusammen. Wir werden Sie über weitere aktuelle Präventionsmaßnahmen informieren.

Im Namen unserer Bewohner*innen vielen Dank für Ihre Mitwirkung! Bleiben Sie gesund!

Menschen in Demenzprozessen

In unseren Einrichtungen werden eine Vielzahl von Menschen in Demenzprozessen betreut, Informationen hierzu finden sie hier.

Informationsbroschüre zur Betreuung von Menschen in Demenzprozessen
Wegweiser Demenz Cover

Unsere Zeitung: Echo APH

Die gekürzte Fassung unserer Zeitung und damit auch aktuelle Informationen zu unseren Alten- und Altenpflegeheimen finden Sie unter dem Menüpunkt Zeitung. Aktuelle Informationen über jedes einzelne Haus z.B. Veranstaltungen finden Sie in den Lokalteilen des Echos im Anhang unter dem Namen des jeweiligen Hauses sowie unter dem Menüpunkt Zeitung.

Zeitung Echo APH Cover

Medizinproduktbeauftragte für die Einrichtungen

Die E-Mail-Adressen für die Medizinproduktbeauftragten finden Sie bei den einzelnen Einrichtungen